05.12.2013

Sturmtief verschont Bottrop weitestgehendSturmtief verschont Bottrop weitestgehend

 

Bottrop. Die Ausläufer des Sturmtiefs Xaver haben Bottrop weitestgehend verschont. Das sagt zumindest die Feuerwehr. Ganze zwei Sturmeinsätze musste sie fahren. Auch die Polizei hatte wenig Arbeit durch das Unwetter.

In einem Fall war in Feldhausen ein Baum umgestürzt, der von der Freiwilligen Feuerwehr Feldhausen beseitigt wurde. Der zweite Einsatz führte die Feuerwehr in die Fußgängerzone. Hier war ein Ast abgeknickt und drohte hinab zu stürzen.

Seit Donnerstagmittag pfiffen starke Windböen durch die Stadt, kurzzeitig setzten auch Gewitter und Regen ein, doch all das verlief glimpflich, so das Fazit der Feuerwehr. Dort war man auf den Sturm vorbereitet, ein Lagedienst war eingerichtet, die Freiwilligen Kräfte aber auch der städtische Fachbereich Umwelt und Grün standen bereit, um im Bedarfsfall eingreifen zu können. Zum Glück erwies sich das als unnötig.

Auch die Polizei meldet lediglich zwei Einsätze wegen des Sturms. An der Scharnhölzstraße in Höhe der Pestalozzistraße hatte der Wind einen Bauzaun auf die Straße geweht, die Beamten stellten ihn wieder auf. An der Sterkrader Straße war ein Verkehrsschild auf ein Auto gestürzt, es entstand ein Sachschaden.

Quelle: derwesten.de

   
Heute 17 Insgesamt 98743

Aktuell sind 23 Gäste und keine Mitglieder online

© Freiwillige Feuerwehr Feldhausen